HR Stromberg/Vaihingen - Hegeringversammlung 2023

Bericht über die Hegeringversammlung vom 23. März 2023

Erstellt am

Die gemeinsame Hegeringversammlung der beiden Hegeringe Stromberg und Vaihingen fand am 23. März nach 3 Jahren Corona-Pause wieder im Gasthaus Rose in Hohenhaslach statt.

Leider nahmen nur etwa 40 Jägerinnen und Jäger teil, davon nur 15 hiesige HR-Mitglieder der JVL. Einige weitere Mitglieder aus anderen Hegeringen und Kreisjägervereinen, die im Stromberg und Vaihingen jagen waren natürlich auch dabei.

Die Veranstaltung wurde wieder bestens durch die Jagdhornbläser Zabergäu unter der Leitung von Jürgen Schroth umrahmt.

Nach der Totenehrung berichtete HRL Manfred Pache über die behandelten Themen an den Stammtischen und Veranstaltungen. Alle Infos wurden über Email-Rundschreiben an alle Jagenden verteilt. Nur noch zwei Jäger werden persönlich informiert. Hervorgehoben wurde die Aktivitäten zur Fasanen-Auswilderung, die Hegering übergreifend von Markus Eberle, Enzweihingen koordiniert und sehr erfolgreich betrieben wird. Dank an ihn und Hegegemeinschaftleiter Michael Müller für die tatkräftige Bewerbung der Prädatorenbejagung, so daß anlässlich der diesjährigen Arteinschutzwoche sehr hohe Abschusszahlen berichtet wurden.

Im kommenden Jagdjahr finden die Stammtische jetzt an jedem ersten Montag des Monats in der Rose in Hohenhaslach statt.
Termin für das Hegeringschießen in Schmiden ist der 22. Juli 2023, die Termine für Flintenschießen, Schießkino und Sommerfest werden noch festgelegt.
Die Verwahrstation in Vaihingen wird weiterhin organisatorisch von Stefan Ott betreut, vor Ort kümmert sich bis jemand gefunden wird, Manfred Pache.

Interessiert wurde der Vortrag über "Sauenvergrämung durch Schwefellinsen" von André Geckeler und Sebastian Karg aufgenommen. Die zwei haben zwischenzeitlich mit ihren Profi-Drohnen nicht nur viele Weinberge mit Pflanzenschutz besprüht, sondern auch erfolgreich Schefellinsen zur Sauenvergrämung ausgebracht. Dazu ist André auch Wildschadensschätzer, hatte für uns auch einige gute Tipps parat und kann seine Drohne auch zur Wildschadenaufnahme verwenden. Weiter Info und Kontaktaufnahme siehe www.derdrohnenservice.de.

Unter den mitgebrachten Trophäen wurden wieder 3 prämiert: das älteste Rehgehörn kam von Helga Schäfer, Häfnerhaslach, das kapitalste von Adolf Müller, Riet und das interessanteste von Karlheinz Menauer, Gündelbach.

Bei den Hegeringwahlen, die für beide Hegeringe durchgeführt wurden,  wurde Manfred Pache als Hegeringleiter und Hannah Reuter als seine Stellvertreterin gewählt. Wahlleiter Manfred Decker, bei dem sich Manfred Pache für die gute Unterstützung in den letzten Jahren bedankte, konnte einstimmige Ergebnisse melden.

Bei gutem Essen und Getränken klang der Abend noch gemütlich aus. Dank auch an die "Rose" für die wie immer sehr gute Bewirtung.


Liebe Grüsse und Waidmannsheil

Hegeringleiter Manfred Pache