Illegale Trails in Großbottwar: Jagdpächter setzen auf Aufklärungsarbeit

Illegale Trails in den Wäldern der Storchengemeinde sorgen vermehrt für Kopfzerbrechen. Die Jäger wollen nun mit allen Beteiligten eine Lösung erarbeiten.

Erstellt am 18.05.2020

Großbottwar - Der Wald dient für viele Menschen als Erholungs- und Freizeitort. Spaziergänger, Reiter, Wanderer – und in jüngster Zeit immer häufiger auch Downhill-Radfahrer verbringen dort ihre Zeit. „Es ist absolut akzeptabel, dort Sport auszuüben“, betont der Kreisjägermeister Peter Ulmer. „Aber das sollte im Rahmen und mit der Natur stattfinden.“ Genau das ist aber derzeit in und um Großbottwar der Haken. Illegale Trails bereiten den Jagdpächtern Kopfzerbrechen, denn die Fahrten durch den Wald bringen viele Problemen mit sich. Für die soll nun eine Lösung gefunden werden – und zwar per Aufklärung, so Jagdpächter Erik Müller: „Verständnis für den Wald ist der Punkt.“

Weiterlesen auf der Webseite der Marbacher Zeitung

Erstellt am 18.05.2020
Zurück zur Übersicht