Investitionshilfen für Reviere

Der Landesjagdverband bittet um Vorschläge für Zuschüsse im Zuge der ASP-Massnahmen.

Erstellt am 13.04.2018

Im Zuge der Vorstellung von Präventionsmaßnahmen zur Verbreitung der Afrikanischen Schweinepest und der dazu notwendigen verstärkten Bejagung von Schwarzwild hat das Ministerium Ländlicher Raum „Investitionshilfen“ für Reviere und die Vermarktung von Schwarzwild angekündigt.

 

In diesem Zusammenhang war z.B. die Rede von Zuschüssen für die Ausstattung von Revieren mit Drückjagdsitzen oder die Förderung von Wildkammern auf Hegeringebene. Die Zusage, die Bejagung und Vermarktung von Schwarzwild zu unterstützen, will das Ministerium nun konkretisieren und ein Maßnahmenpaket schnüren. Es bittet den Landesjagdverband dabei um Benennung von Vorschlägen.

Wir möchten dazu bei Ihnen anfragen, welche unterstützenden Maßnahmen (Bejagung, Wildbretvermarktung und – gewinnung, Hundeeinsatz…) Ihrer Meinung nach gefördert werden sollten.

Bitte übermitteln Sie uns praxisgerechte Vorschläge bis Mitte Mai.

Erstellt am 13.04.2018
Zurück zur Übersicht