Lernort Natur im herbstlichen Gemeindewald Remseck

Kinder umringen die Präparate

Erstellt am 01.11.2019

Die Ludwigsburger Kreiszeitung berichtet:

Bei unbeständigem Wetter emp­fing Andrea Maurer als Jugendob­frau und Naturpädagogin der Kreisjägerschaft vor kurzem Dritt­klässler der örtlichen Kelterschule im Neckarremser Jagdrevier. Im Rahmen des Lernort-Natur­Projekts der Landesjagdverbände ging es um Wissensvermittlung zu den Themenbereichen Wald und Wild. Auf dem vorbereiteten Präparate-Parcours wurden im Gemeindewald am Schlossberg gemeinsam Wildtiere bestimmt und deren Lebensweisen erörtert, wobei auch neue erworbene Prä­parate wie beispielsweise ein Waschbär zum Einsatz kamen, um der zwischenzeitlich relativ häufigen Erscheinung dieses Neubürgers Rechnung zu tragen. Zu den etwa 20 Schülern und ihren Lehrerinnen gesellten sich unerwartet 50 Kinder eines Oef­finger Kindergartens mit ihren Er­zieherinnen und sehr schnell wurden Präparate, Bilder und Schautafeln umringt, Geweihe und Felle befühlt und im Detail besprochen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Griffonhündin Birka nahm als erfahrene Lernort-Natur-Mit­wirkende geduldig Streichelein­heiten entgegen, zeigte Arbeiten auf der Wildfährte und wurde da­bei durch die erst wenige Monate alte Fanni schon ein wenig unterstützt. Zum Abschluss der ganztägigen Veranstaltung war am Nachmittag eine 30-köpfige Lehrergmppe einer Stuttgarter Gesamtschule zu Besuch, die In­formationen zu dem Naturprojekt erhielten, gemeinsam mit den Jagdpächtern das Waldstück er­kundeten und unter anderem Dachs- und Fuchsbauten sowie Spuren des Wildes aus der Nähe kennenlernten. 

Foto: Andrea Maurer

 

Erstellt am 01.11.2019
Zurück zur Übersicht