Räude und Aujeszkysche Krankheit beim Schwarzwild

In den letzten Wochen wurden mir mehrere Fälle von Räude beim Schwarzwild aus dem Bereich Stromberg gemeldet (Fotofallenbilder inklusive CVUA-Nachweis).

Erstellt am

Daher möchte ich Ihnen zur Information und als Handlungsempfehlung eine E-Mail der Wildforschungsstelle Aulendorf sowie das angefügte Merkblatt „Fuchsräude“ zukommen lassen.

Außerdem teilte mir unsere Veterinärbehörde mit, dass seit Dezember 2021 drei Wildschweine aus dem Landkreis untersucht wurden, die Antikörper gegen Aujeszkysche Krankheit (AK) hatten.

Bei beiden Krankheiten werden keine veterinärbehördliche Bekämpfungsmaßnahmen eingeleitet.  

Hunde können sich bei intensivem Kontakt mit beiden Krankheiten infizieren.

 

Viele Grüße

Michael Zerrweck

-Untere Jagdbehörde-

 

Zimmer 349

Tel.: +49 7141 144-42349

Fax: +49 7141 144-59311

E-Mail: michael.zerrweck(at)landkreis-ludwigsburg.de

________________________________________