Trichinenuntersuchung jetzt gebührenfrei!

Rückwirkend zum 1. Juli 2018 hat das Landratsamt Ludwigsburg die Erhebung von Gebühren für die Trichinenuntersuchung bis auf weiteres ausgesetzt.

Erstellt am 27.07.2018

Das Schreiben des Veterinäramts im Originalwortlaut:

 

Afrikanische Schweinepest (ASP)

Verzicht auf die Erhebung von Gebühren für die Trichinenuntersuchung bei Wildschweinen

 

Sehr geehrte Jagdausübungsberechtigte,

 

die Absenkung der Schwarzwildbestände ist eine entscheidende Voraussetzung zur Minimierung der Risiken eines Seucheneintrags der Afrikanischen Schweinepest (ASP) und zur Verhinderung einer schnellen Seuchenausbreitung bei Seuchenfeststellung im Land. Je höher die Schwarzwildbestände im Land sind, desto schneller wird sich die ASP im Falle eines Seucheneintrags ausbreiten. Regelungen zur Intensivierung der Schwarzwildbejagung und zur Unterstützung der Wildbretvermarktung sind daher ein wesentlicher Bestandteil des Maßnahmenplans der Landesregierung zur Vorbeugung der Einschleppung und Bekämpfung der ASP. Da die Jagausübungsberechtigten im Rahmen der Intensivierung der Schwarzwildbejagung eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe erfüllen und die Vermarktung aufgrund des großen Aufkommens an Wildbret zur Zeit mit großen Schwierigkeiten verbunden ist, wurde nach Lösungen zur Kostenreduzierung und Hilfestellung in der Wildbretvermarktung gesucht.

 

Um einen Anreiz für die verstärkte Bejagung von Wildschweinen zu schaffen, erhebt der Landkreis Ludwigsburg ab dem 01.07.2018 bis auf Weiteres keine Gebühr für die Trichinenuntersuchung der Wildschweine bei den Jagdausübungsberechtigten.

 

Für Rückfragen steht der Fachbereich Veterinärangelegenheiten und Verbraucherschutz, Hindenburgstr. 20/3, 71638 Ludwigsburg, Tel. 07141-144-2031, e-mail: vet@landkeis-ludwigsburg.de beim Landratsamt Ludwigsburg gerne zur Verfügung.

 

Dr. Spieck-Kächele

Erstellt am 27.07.2018
Zurück zur Übersicht