Basisrezept für einen Wildfond

Ein Wildfond bildet die Grundlage für sämtliche Wild-Saucen mit vielen unterschiedlichsten Aromen.

Die Herstellung eines Wildfond ist nicht schwer, sie benötigt nur etwas Zeit: Rechnen Sie mit 1 Stunde Vorbereitung, danach köchelt der Fond alleine noch ca. 3 Stunden.

  1. Putzen und würfeln Sie Zwiebeln, Karotten, Lauch und Sellerie und vierteln Sie die Tomate.
  2. Braten Sie Knochen und Fleischreste in einem großen Bräter an, bis diese gut gebräunt sind.
  3. Geben Sie etwas Tomatenmark hinzu. Nach weiteren 5 Minuten fügen Sie das klein geschnittene Gemüse hinzu. Braten Sie alles 10 Minuten weiter, bevor Sie es mit einem Liter Rotwein ablöschen.
  4. Lassen Sie den Rotwein vollständig einkochen und rühren Sie gut durch. Gießen Sie dann den restlichen Rotwein dazu.
  5. Geben Sie die gewürfelte Knoblauchzehen und die Gewürze dazu und gießen Sie alles mit hinreichend Wasser auf, so dass die Knochen mit Flüssigkeit bedeckt sind. Lassen Sie alles für 3 Stunden auf kleiner Hitze köcheln.
  6. Lassen Sie den Fond abkühlen und schöpfen Sie überschüssiges Fett von der erkalteten Oberfläche ab.
  7. Füllen Sie den feinen Wildfond portionsweise in Beutel ab und lagern Sie diesen kalt oder tiefgekühlt. Eingefroren hält sich der Fond problemlos bis zu 6 Monate.

 

Zutaten für Wildfond

  • 2 kg Wildknochen mit Fleischabschnitten
  • 500 g Wurzelgemüse (Sellerie, Zwiebel, Lauch und Karotten
  • 1 Tomate
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 1,5 Liter Rotwein
  • 75 g Tomatenmark
  • 3 Knoblauchzehen
  • 15 Wacholderbeeren
  • 10 Lorbeerblätter
  • 4 Nelken
  • 1 Bund Petersilie
  • etwas bunter Pfeffer
  • etwas Salz
Erstellt am 12.11.2017
Zurück zur Übersicht